Um die Netzwerktechnologie hinter Freifunk Stuttgart besser kennenzulernen, ohne bei einem Fehler das ganze Netz gegen die Wand zu fahren, trafen sich 0x4A6F, primeos und erictapen am Wochenende im FabLab. Die Plattform zum experimentieren war NixOS, eine Linuxdistribution die einen sehr eigenen Konfigurationsansatz wählt. Das gesamte System wird dabei in der funktionalen Programmiersprache Nix konfiguriert. Dies hat den Vorteil, dass Serverkonfiguration so ausgetauscht werden kann wie Software: Über Repositories. Perspektivisch können damit mehrere Menschen die gleiche Serverkonfiguration betreiben und profitieren gegenseitig von der Arbeit daran.

Wir trafen uns vom Samstag vormittag bis Sonntag nachmittag. Das Treffen war geprägt von langen Diskussionen und gegenseitigen Erklärungen, sowie einigen Erfolgserlebnissen. Die erreichten Fortschritte können sicherlich als Basis für eine funktionierende Konfiguration eines Gateways genutzt werden.

%d Bloggern gefällt das: