Der digitale Wandel erlebt einen neuen Schritt. Nachdem wir in Tübingen den Marktplatz verdrahtet haben und das Freifunk-Netz somit für jedermann zugänglich ist, versuchen wir uns an neuem, etwas großem.

Die Meldung huschte vor ein paar Wochen durch die Medien, der Mond bekommt LTE!

Während auf der Alb, in Gauselfingen also noch mit DSLite gesurft wird und das LTE mit 50 MBit/sek einen kompletten Ortsteil mit 1039 Seelen (Stand 2014) versorgt, bekommt das zukünftige xSpace Resort Lunetica LTE und somit für 2 Gäste eine eigene Internetanbindung. Nicht berücksichtigt in der Anzahl „2 Gäste“ sind folglich natürlich die Techniker, Servicepersonal, Management und Wissenschaftler die das sogenannte Terraforming voranbringen wollen, daher haben wir uns eingeschaltet.

Denn: Was ist die Zukunft ohne Freifunk?

Wir vom Freifunk Neckar-Alb starten unser eigenes Projekt und jagen „Bullets“ nach oben. Die neuerliche Ausführung „M2“ kann je nach Antenne und bei freier Sicht (was im Weltraum vorhanden sein sollte) das Signal mehr als 50 km weiterleiten. Natürlich versorgen wir dann direkt noch die ISS mit und spendieren beim Aufstieg sogar noch 2 GoPros mit UHD-Qualität, da die NASA die bisherige SVGA Cams noch nicht ausgetauscht hat. Das Projekt wird im Sommer gestartet um genügend Vorlauf vor der Falcon-Trägerrakete, welche in Cape Canaveral starten wird, zu haben.

Ihr seid auch interessiert in Freifunk und den Weltraum? Dann kommt gerne zu unseren Treffen, die jeden 3. Dienstag in den Räumlichkeiten des FabLab Neckar-Alb e.V,  Walter-Simon-Straße 14, 72072 Tübingen stattfinden.

%d Bloggern gefällt das: